Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine

In memoriam Chris Wessels (1935-2018)

In Erinnerung an den jüngst heimgegangenen früheren Kirchenpräsidenten der Brüder- gemeine in Südafrika, Chris Wessels, hat Renate Cochrane, eine langjährige Freundin und Begleiterin der Brüdergemeine in Südafrika, eine spannende Geschichte aufgeschrieben, die Chris Wessels ihr selbst erzählte. Die Geschichte rankt sich um die besonderen Umstände der Freilassung von Chris Wessels nach langer Folterhaft aus einem südafrikanischen Gefängnis während der Zeit der Apartheid. Chris Wessels, der 48 Jahre lang für die Brüdergemeine im ordinierten Dienst stand, verdankt sein Leben, so erzählt es Renate Cochrane, letztlich dem Fürbittengebet einer Brüdergemeine in den weit entfernten Vereinigten Staaten.

HMH 39-2018

Claudia Zeising würdigt Melania Mrema-Kyando

Inmitten schon gepackter oder halbgepackter Koffer und auch Kisten hat Claudia Zeising einen weiteren Rundbrief geschrieben. Länger als neun Jahre war sie im Auftrag von »Mission 21«, der schweizerischen Partnerorganisation der Herrnhuter Missionshilfe, für die Süd- und der Südwestprovinz der Brüdergemeine in Tansania tätig und steht jetzt vor der Rückreise in die Heimat. Ihr Rundbrief trägt die Überschrift »Mit einer Kämpferin Schritt halten«. Er würdigt Leben und Werk von Melania Mrama-Kyando, Pfarrerin der Brüdergemeine und Aktivistin im Kampf gegen HIV/Aids, ihrer kongenialen Mitstreiterin vor allem für die Lebensqualität und die Würde von Frauen in Tansania. Claudia Zeising bezeichnet Melandia Mrema-Kyando als »Menschensammlerin, bei der man nie weiß, was als Nächstes kommt«.

HMH 39-2018

Berufsschulzentrum in Mbeya hat Solaranlage

Seit dem 6. November 2018 ist die große Solaranlage auf dem Dach des Berufsschul-zentrums der Brüdergemeine in Mbeya (Tansania, Südwestprovinz) am Netz. Der Installation der 30.000 Euro teuren Anlage von »Sunset GmbH« vorausgegangen war deren Verschiffung per Container von Deutschland nach Dar es Salaam und der anschließende Transport des Containers per LKW über 800 Kilometer. Ein Beitrag des Vereins »LE Solar« in Höhe von 5.000 Euro gab den Startschuss für dieses von Dr. Gerhard Haag, einem Freund und Förderer der Brüdergemeine in Tansania und früheren Sozialbürgermeister von Leinfelden-Echterdingen, angeregte, betreute und in seinem Bekanntenkreis beworbene Projekt. Wesentliche Beiträge kamen daneben vom Rotaryclub Stuttgart-Wildpark sowie von mehreren Einzelspendern und Einzelspenderinnen.

HMH 39-2018