Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine

Umzug

Ab 1. November 2018 wird die neue Adresse von

Christian Herrmann, Margarethenstraße 21, 47809 Krefeld sein.

Die neue Telefonnummer lautet dann: 0 21 51 / 486 19 76

Mit dem Umzug an die neue Adresse sind die zwei Gemeinhelferstellen unserer Gemeinde breiter über das Gebiet NRW verteilt, sodass auch im Westteil wieder ein Gemeinhelfer wohnen wird. Da Br. Christian Herrmann zu 100% als Gemein- helfer angestellt ist und Br. Niels Gärtner zu 40%, soll der Sitz in Krefeld als vorrangige Ansprechstelle für alle Gemeindeangelegenheiten dienen.

Es wird in dem Zeitraum des Umzugs eine Zeit geben, in der über den Fest-
netzanschluss niemand erreichbar ist. In dringenden Fällen ist Br. Herrmann in dieser Übergangszeit unter der Mobilfunknummer 0178 / 336 39 53 zu erreichen.

Ansonsten ist Br. Niels Gärtner ansprechbar. Es wird versucht, die Übergangszeit so kurz wie möglich zu halten.

——–

Konfitreffen in Neugnadenfeld

Foto: Stefan Richter

Am 7. September fuhren wir als Konfigruppe nach Neugnadenfeld um dort zusammen mit den Gruppen aus Hamburg und aus Neugnadenfeld an einem Dreiecks-Konfiwochenende teilzunehmen. Zu der Frage, wer Gott eigentlich für mich ganz persönlich sei, gab es reichlich Möglichkeiten zum Nachdenken und Austauschen. Im Vordergrund stand aber die Begegnung mit den Konfis der anderen Gemeinden. Ein erneutes Treffen mit allen drei Gruppen haben wir für den Herbst kommenden Jahres wieder ins Auge gefasst. Das nächste Konfiwochenende wird im Februar in Hamburg stattfinden.

Christian Herrmann

——–

Gemeintage Nord in Verden

Bunt wurde es, als wir uns zum Thema „Ich fühle was, was du nicht fühlst“ mit Mitgliedern aus anderen Gemeinden zu den Gemeintagen Nord in Verden an der Aller trafen.

 

Es gab viel Zeit zum Austausch zwischen den Generationen beim Musizieren, Malen, Theaterspielen und vielem mehr. Hier ein paar Eindrücke von den milden Tagen im Herbst…

 

 

 

 

Fotos: Fenja Gerstmann/Gemeintag

Christian Herrmann

——–

Einige weitere Verse zur Erinnerung an das diesjährige Sommerfest

Schwarz und Weiß passt gut zusammen, hier im Süden Afrika,
Wuppertal nicht nur in Deutschland, auch der Rooibos, der wächst da,
Mamre, Elim und Bethesda, Genadendaal und andre Ort,
doch genug der vielen Worte,
wir vergaßen Schwestern und Brüder,
aber unsre Zeit ist über.
(Familie Meia)

Schon eine Woche sind sie da,
und bringen Sonne wie Afrika.
Die Partnerschaft ist wundervoll,
gefüllt mit Begegnungen und Gesprächen.
Mit Gottes Hilfe sind wir eins,
wir werden bereichert durch unsre Begegnungen.
(Familie Meyer)

Herz und Herz vereint zusammen,
feiern wir heut Sommerfest.
Aus Bethesda kamen Schwestern,
weit gereist aus Afrika.
Die Partnerschaft wird dazu fester
wenn sich treffen Brüder und Schwester.
(Familie Meya)

——–

Einsegnung von Peggy Mihan und Ordination von Anne Schulze

Gleich zwei feierliche Ereignisse gab es am 23. September:

In Bad Boll ist Schwester Anne Schulze zu einer Diakona ordiniert worden. Sie ist die Zweite, aus dem vergangenen Predigerseminar, die nun mit der Ordination ihren Dienst in der Herrnhuter Brüdergemeine antritt. Die Gemeinde, in der sie ihren Dienst beginnt, ist Bad Boll.

In Berlin ist Schwester Peggy Mihan zur Diakonin eingesegnet worden. Mit dieser Einsegnung hat sie ihre Ausbildung abgeschlossen. Sie steht schon seit längerem im Dienst der Brüdergemeine und arbeitet zusammen mit ihrem Mann in der Gemeinde Neugnadenfeld.