Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine

Berichtigung

Die zehn Bläser, die am 1. Advent 2017 in Düsseldorf für den musikalischen Rahmen sorgte, kommen nicht aus Lintorf sondern aus Hösel. Leider ist der gleiche Fehler im Jahresbericht. Wir bitten den Bläserchor für die falsche Ortsangabe um Entschuldigung.

Nachruf

Unser langjähriges Mitglied Schwester Christa Wagner ist am 29.12.2017 heimgegangen.
Christa und ihr Mann waren, er ist es immer noch, zwei der ganz treuen Mitglieder unserer Gemeinde NRW. Bläserchormutter, Ältestenratsmitglied und treue Seele bei allen praktischen Arbeiten, die in der Gemeinde anfielen. Sie hatten immer ein offenes Haus, sowohl in Lintorf, als auch in Venekoten.
Und wenn es darum ging, ein großes surinamisches Essen zu zaubern, dann durften unsere Gäste aus Amsterdam auch ihre Küche auf den Kopf stellen.
Wir bitte Bruder Wagner um Entschuldigung, dass erst jetzt, ein halbes Jahr nach dem Heimgang, dieser Nachruf im Gruß erscheint.

Herrnhuter Brüdergemeine auf dem Katholikentag in Münster

Die Losungen sind in Deutschland ein ökumenisch verbreitetes Andachtsbuch und deshalb ist die Herrnhuter Brüdergemeine auch auf dem Katholikentag in Münster mit einem Losungsstand vertreten. Wer von euch auf dem Katholikentag sein wird, ist herzlich eingeladen, mal vorbeizuschauen. Ein besonders günstiger Zeitpunkt für Begegnungen ist Samstag 14.00-16.00 Uhr. Der Losungsstand befindet sich auf der Kirchenmeile Nord – Standnummer ÖK-09 Schlossplatz zwischen der B291/B54 und der Promenade.
Für diejenigen, die es ganz genau wissen wollen, haben wir auch die Geodaten: 51°57’53.1″Nord / 7°36’59.8″Ost.

Wir freuen uns auf euch!

Konfikurs

Ab diesem Jahr planen wir, einen neuen Konfikurs zu starten. Die Treffen werden jeweils über ein Wochenende stattfinden. Der momentane Stand der Planung sieht so aus, dass wir mit den Konfitagen auf dem Herrnhaag beginnen und uns dann im September zusammen mit der Neugnadenfelder und der Hamburger Konfigruppe in Neugnadenfeld treffen werden. Vielleicht schaffen wir es dieses Jahr noch, ein Treffen nur für unsere NRW-Konfis zu organisieren. Für nächstes Jahr sind zwei Treffen mit der Hamburger Gruppe geplant, ein Wochenende nur für die NRW-Konfis und wieder die Konfitage auf dem Herrnhaag. Insgesamt geht der Kurs über zwei Jahre. Wer genau daran teilnimmt, klärt sich gerade noch. Begleitet wird die Gruppe von Christian Herrmann. Wir freuen uns, wenn es mit dem Kurs klappt.

Kinderfreizeit der Nordgemeinden vom 26. bis 29. März

„Nichts und Niemand geht verloren“ war das Thema unserer Kinderfreizeit vor Ostern in diesem Jahr. Und zusammen mit 17 Kindern und vier Mitarbeitenden aus den Norddeutschen Gemeinden haben wir uns angeschaut, was so alles verlorengehen kann: Eine Münze, ein Schaf oder einer hat sogar mal seinen Sohn verloren. So steht es zumindest in der Bibel. Zum Glück findet sich aber alles wieder an und das schönste ist, dass es uns so auch mit Gott geht. Bei ihm geht Niemand verloren. Toll waren natürlich auch der Ausflug in den Dinosaurierpark und jede Menge Quatsch und Spaß. Aus unserer Gemeinde waren Tjorven, Simon und Christian Herrmann mit dabei.

Klausurtagung Ältestenrat 24.03. bis 25.03.2018

Bei der Arbeit

Unser alter Vikar und neuer Gemeinhelfer

Am 24. und 25. März traf sich der Ältestenrat zu einer Klausursitzung, um ohne Zeitdruck Rückblick auf die Vakanzzeit zu halten und auf die Wege zu blicken, die wir begehen wollen, nachdem Bruder Herrmann nun als Gemeinhelfer bei uns ist. Schwerpunkte wie die Familien-, Kinder und Jugendarbeit sowie Besuche, aber auch der Wunsch nach Singstunden in allen Regionen oder nach mehr Veranstaltungen im Raum Münster/Hamm kristallisierten sich heraus.

Erholung von intensiven Beratungen

Abends kamen auch die persönlichen Kontakte, das Spielen und Lachen nicht zu kurz. Am Sonntag hielten wir noch eine reguläre Sitzung ab, in der die Ergebnisse des Vortages festgehalten wurden und weitere Themen wie der Besuch der beiden Schwestern aus Südafrika im Juli oder ein Bericht von der Deutschen Konferenz auf der Tagesordnung standen. Sehr schön war es, dass wir zum Abschluss in Garath im größeren Kreis der Gemeinde den Herrnhuter Nachmittag in Form einer Passionslesung mit Abendmahl feiern konnten.

Der Ältestenrat

von links nach rechts: Christian Herrmann, Benigna Grüneberg, Barbara Reeb, Silke Polke, Uta Karst
Dahinter: Heinrich Moeschler, Niels Gärtner, Helmut Lüder
Bilder: Helmut Lüder und Renate Majewski
Text: Uta Karst

DANKE DANKE DANKE

Ich möchte mich bei allen bedanken, die an meinen runden Geburtstag gedacht haben und sich telefonisch, schriftlich oder persönlich gemeldet haben, um mir zu gratulieren. Ganz herzlichen Dank für die vielfältigen Segenswünsche. Und ganz herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung zum E-Bike. (Es hat uns in den Ferien schon gute Dienste geleistet!)

Niels Gärtner

Programm: Besuch aus Bethesda (10.- 27. Juli 2018)

Dienstag, den 10.7. Ankunft in Düsseldorf
Mittwoch, den 11.7. 16.00 Uhr Treff bei Familie Angenendt mit
dem Münsterländer Schwesternkreis und wer sonst noch will. Jeder bringe etwas Kulinarisches zum Kaffee und/oder Abendessen mit.
Donnerstag, den 12.7. Hamm
Freitag, den 13.7. 17.30 Uhr Schwesternvesper
Düsseldorf 19.00 Uhr Sternstunde: siehe Einladung
Samstag, den 14.7. Bergisches Land und Köln
Sonntag, den 15.7. 11.00 Uhr Sommerfest in Bielefeld
Montag, den 16.7. 17.00 Uhr BBQ bei Gärtners
Bielefeld bitte bringt etwas zu essen mit
Dienstag, den 17.7. Bielefeld
Mittwoch, den 18.7. von Bielefeld über Neugnadenfeld nach
Jemgum zu Sabine Groothuis
Donnerstag, den 19.7. Jemgum
Freitag, den 20.7. Jemgum, Rückfahrt nach Bielefeld
Samstag, den 21.7. Fahrt nach Herrnhut
Sonntag, den 22.7. Herrnhut, Fahrt nach Kleinwelka
15.00 Uhr offenes Kaffeetrinken in den Schwesterngärten
18.00 Uhr Potluck Abendessen im Saal
Montag, den 23.7. Herrnhut
Dienstag, den 24.7. Herrnhut
Mittwoch, den 25.7. Fahrt über Görlitz nach Kleinwelka
16.00 Uhr Führung durch die Schwesternhäuser, Weiterfahrt nach Leipzig
Donnerstag, den 26.7. Leipzig, Weiterfahrt
Freitag, den 27.7. Fahrt nach Düsseldorf
15.30 Uhr Abschiedskaffeetrinken in Garath

Der Besuch ist mir was wert!

Ein interessantes und vielfältiges Programm mit unseren beiden Schwestern aus Bethesda hat der Partnerschaftsausschuss organisiert. Es gibt viele Möglichkeiten zur Begegnung und zum Gespräch in vielen verschiedenen Teilen unserer Gemeinde. Ganz herzlichen Dank für diese enorme Arbeit im Vorfeld!
Da die meisten Geschwister in unserer Partnergemeinde recht arm sind, liegen die finanziellen Dinge für den Besuch bei uns. Das betrifft nicht nur die Flugkosten, sondern auch Reisen in unserer Gemeinde, die Fahrt nach Herrnhut und Kleinwelka und manches mehr. Wir haben schon letztes Jahr mit Kollekten für den Besuch beigetragen, aber es ist noch einiges zu finanzieren. Deshalb möchten wir euch um eine Extragabe für den Besuch bitten. Alle Überweisungen auf unser Gemeindekonto mit dem Stichwort „Der Besuch ist mir was wert“ kommen dem Besuch zugute. Und uns kommt es zugute, wenn wir die Gelegenheiten zur Begegnung nutzen.
Hier noch einmal die Bankverbindung:
Herrnhuter Brüdergemeine NRW
KD-Bank Dortmund
BAN: DE70 3506 0190 1011 3250 13
BIC: GENODED1DKD
Stichwort „Der Besuch ist mir was wert“

Fahrt nach Herrnhut

Die Gemeinde Neugnadenfeld bietet im Oktober eine Gemeindereise nach Herrnhut an. Sie ist offen auch für Geschwister aus anderen Ge-meinden. Der geplante Reisetermin ist 6.-10.10.2018.
Wer daran Interesse hat, kann sich beim Gemeindebüro in Neugnadenfeld informieren und anmelden (0 59 44 / 995 98 01).

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2019 in Dortmund

Im kommenden Jahr findet der DEKT (Deutsche Evangelische Kirchentag) in Dortmund, also im Bereich unserer Gemeinde statt. Bis dahin ist noch reichlich Zeit, allerdings beginnen die ersten Planungen und Bewerbungen beim Kirchentagskomitee schon diesen Sommer. Bis dahin sollten wir uns die ersten Gedanken gemacht haben, welche Aufgaben wir als Gemeinde auf dem Kirchentag übernehmen wollen und können. Es gibt bereits ein paar erste Ideen, jedoch ist es immer besser, wenn sich ein paar mehr Köpfe Gedanken machen. Wer sich gerne an einem Vorbereitungskreis beteiligen möchte, darf sich gerne bei Christian Herrmann melden.

Schwester Benigna Carstens, Mitglied der Direktion und zuständig für die Gemeinden schrieb uns im Rahmen der Berufung von Bru-der Christian Herrmann:

„Eine Zeit der (Teil-) Vakanz geht damit für Euch zu Ende, eine Zeit, die Euch viel Sorge bereitet und auch manches Extraengagement abverlangt hat. Dafür möchte ich Euch im Namen der Direktion und unserer gesamten Kirche herzlich danken. Vor allem war schön zu beobachten: Nicht auf Sparflamme hat die Gemeindearbeit seit der Wegberufung von Schw. Katharina Rühe geköchelt, sondern wurde mit viel Engagement weiterentwickeln, neue Formate wie die Sternstunden intensiv beworben und enthusiastisch durchgeführt. Großartig!
Herzlich danken will ich an dieser Stelle auch eurem Gemeinhelfer Br. Niels Gärtner, der das Kunststück vollbracht hat, in der Gemeindearbeit von NRW vieles abzudecken, das zuvor in den Händen von Schw. Rühe lag, und zeitgleich damit neue Wege innerhalb seines Dienstauftrags für die Herrnhuter Missionshilfe zu beschreiten, die Begleitung des Teams im Rehabilitationszentrum auf dem Sternberg bei Ramallah/ Palästina.
Diverse Themen werden den Ältestenrat am Beginn dieser „neuen Ära“ für die Gemeindearbeit beschäftigen, manches wird sicher auch nicht sofort für alle Zukunft zu lösen sein: …
Für alle Eure Beratungen wünschen wir Euch den Geist Gottes, Offenheit für die verschiedensten Argumente und Ideen und Gottes Segen, der bewirken wird, dass aus allem Bemühen für Euch und Andere gute Früchte reifen können.

Eure Benigna Carstens“

VERANSTALTUNGEN DER HERRNHUTER IN NRW

Wie schon im letzten Gemeindegruß angekündigt, werden die Termine nur noch auf dem 4-monatigen Versammlungsplan angekündigt. Bitte hängt den Plan an den Kühlschrank zur Erinnerung. Nur einige besondere Einladungen findet ihr auch im Gemeindegruß.

Alle Termine und Einladungen findet ihr auf unserer Homepage www.herrnhuter-nrw.de/kalender