Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine


361
März/April 2018

Gott weiß, was in der Finsternis liegt,
und nur bei ihm ist das Licht.

Losung 2.3.18 Daniel 2,22

Liebe Geschwister,

der zweite März ist in diesem Jahr der Freitag des Weltgebetstages. Frauen aus einem bestimmten Land laden die Christinnen und Christen der Welt ein, mit ihnen zu beten und zu singen. In diesem Jahr steht das Land Surinam im Mittelpunkt. In diesem kleinen südamerikanischen Land ist die Brüdergemeine die größte protestantische Kirche.
Unsere Schwestern dort haben sich schon lange auf dieses Datum vorbereitet. Texte und Gebete wurden herausgesucht und geschrieben, Lieder wurden teilweise sogar neu gedichtet. Viele neugierige Menschen sind nach Surinam gereist, um von ihnen selbst ihre Geschichte zu hören und sie mit nach Deutschland zu nehmen. Auf einmal stehen sie im Mittelpunkt.
Die Welt sieht nach Surinam, die Kirchen sehen auf die Herrnhuter Brüdergemeine. Vielleicht wurdet ihr ja auch schon einmal als Herrnhuter gefragt über Surinam.
Einmal im Rampenlicht stehen, einmal Licht in das Dunkel zu bringen – das ist wichtig und der Weltgebetstag ist eine gute Möglichkeit, einmal Anteil an einem bestimmten Zipfel der Welt zu nehmen. Aber danach? Kaum jemand kümmert sich länger um dieses Land. Es versinkt wieder im Schatten und die nächste interessante Region steht auf dem Programm.
Gott hat uns für diesen Tag auf den Weg gegeben: „Gott weiß, was in der Finsternis liegt, und nur bei ihm ist das Licht.“ Ich finde das eine wichtige Zusage. Gott sieht nicht nur dorthin, wohin alle sehen, sondern er sieht in die Finsternis. Er sieht in die dunkelsten Ecken der Gesellschaft und des Lebens. Er weiß, was dort passiert, wie dort gelitten wird. Auch wenn die große Welt nicht hinsieht – Gott sieht es! Eine gute und wichtige Erinnerung für alle, die sich nicht im Licht sonnen können. Und vielleicht auch für uns, Menschen nicht zu schnell wieder zu vergessen, sondern wirklich längerfristige Anteilnahme zu zeigen.

Foto:pixabay

 

 

Ich wünsche euch auch im Namen von Christian Herrmann eine gesegnete Passions- und Osterzeit

Niels Gärtner