Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine

Weltgebetstags-Projekt der Brüdergemeine
HMH 28-2017

HMH 28-2017

Ergänzend zu den Surinam-Projekten des deutschen Weltgebetstags-Komitees bieten Herrnhuter Missionshilfe und »Losungsspende« ihren Gemeinden, Freundinnen und Freunden ein zusätzliches Projekt für den Weltgebetstag 2018 an. Kollekten und Spenden werden gebraucht für die »Zinzendorf-Herberge« in Paramaribo. Sie wurde 1980 als diakonische Einrichtung der Brüdergemeine in Surinam errichtet und bietet Menschen eine Unterkunft, die obdachlos geworden oder wegen einer medizinischen Behandlung bzw. Risikoschwangerschaft nach Paramaribo gekommen sind. Damit ist sie tagtäglich eine Anlaufstelle für Menschen in Not. Durch ihren christlichen Hintergrund bietet die Herberge nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch seelsorgerliche Betreuung und Hilfe. Mehr Infos unter Herrnhuter-Missionshilfe und Weltgebetstag.

HMH 28-2017

———-

Surinam-Wochenende im »Komenský« in Herrnhut
HMH 28/2017

HMH 28/2017

»Kommen Sie mit in das kleinste Land Südamerikas und lernen Sie seine Vielfalt kennen! « So beginnt der Werbetext für ein Surinam-Wochenende, das vom 9. bis 11. Februar 2018 im Gästehaus »Komenský« in Herrnhut geplant ist. Es dient der Einstimmung auf den Weltgebetstag am 2. März 2018, in dessen Mittelpunkt das Land Surinam steht. Mit dabei sein werden vier Surinam-Kennerinnen: Die Sängerin und Komponistin Mavis Noordwijk aus Paramaribo hat das Titellied für den nächstjährigen Weltgebetstag geschrieben. Claudia Tjon Soei Len, heute in den Niederlanden lebend, spielt Gitarre und war Schülerin von Mavis Noordwijk. Anneli Vollprecht, Krankenschwester und Pfarrfrau, diente von 1997 bis 2002 mit ihrem Mann in Surinam. Almut und Theodor Clemens wirkten von 1991 bis 1995 im Gemeindienst und in der Ausbildung in Surinam. Alle Details zur Tagung unter www.komensky.de/programm/weltgebetstag

HMH 28/2017

————–

Oikocredit“ wächst weiter
HMH 26/2017

HMH 26/2017

Die internationale Kreditgenossenschaft »Oikocredit«; mit der auch die Herrnhuter Missionshilfe kooperiert, hat jetzt über eine halbe Milliarde Euro Anlagekapital in Deutschland eingesammelt. Insgesamt über 25.000 Privatpersonen und institutionelle Anleger hätten ihr Geld bei »Oikocredit« investiert, teilte Geschäftsführer Matthias Lehnert mit. »Oikocredit« vergibt Kredite und Kapitalbeteiligungen an etwa 800 partnerschaftlich verbundene Mikrofinanz-Institutionen, Genossenschaften und andere soziale Unternehmen in über 70 Entwicklungs- und Schwellenländern. »Oikocredit« geht auf eine auf Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen zurück. Investitionsschwerpunkte sind inklusives Finanzwesen, Landwirtschaft und fairer Handel sowie erneuerbare Energien. Weltweit sind den Angaben zufolge über 54.000 Anleger mit über einer Milliarde Euro engagiert.

HMH 26/2017

————

Gemeindeglieder vor Kämpfen geflüchtet
HMH 26/2017

HMH 26/2017

Zwischen dem 24. September und dem 2. Oktober 2017 gab es in der D. R. Kongo heftige Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Maï-Maï-Milizen. Diese begannen bei Mboko und erstreckten sich bis Uvira. Die Menschen im Kampfgebiet mussten ihre Heimat verlassen. Was sie an Gütern und Nahrung besaßen, wurde von Soldaten oder Rebellen geraubt. Die Brüdergemeine hat in diesem Gebiet drei Gemeinden: Uvira, Mboko und Atunga. Die Mitglieder dieser drei Gemeinden flohen in die Stadt Uvira. Da die Regierungstruppen ohne jede Rücksicht auf die Flüchtlinge operierten, wurden diese daran gehindert, nach Hause zurückzukehren und müssen bei Verwandten, Freunden oder Bekannten bleiben, die selber kaum das Nötigste besitzen. Hilfsbedürftig sind etwa 120 Familien, für die die Kirchenleitung um Nothilfe bittet. Das ganze Schreiben unter: www.herrnhuter-missionshilfe.de

HMH 26/2017

————–

Schnuppertag an der BICU
HMH 26/2017

HMH 26/2017

»Bluefields Indian & Caribbean University« (BICU) ist der Name einer angesehenen staatlichen Hochschule an der Atlantikküste von Nikaragua. Hier haben in der Vergangenheit immer wieder viele Schülerinnen und Schüler studiert, die zuvor am »Collegio Moravo«, einer alten Sekundarschule der Brüdergemeine, ihre allgemeine Ausbildung erhielten. Für den 22. Oktober 2017 hatte die Schule mit der Universität einen Schnuppertag für diejenigen zwei Klassen verabredet, für die im Sommer 2018 das Abitur ansteht. Mit Begeisterung ließen die Jugendlichen sich die verschiedenen Studienzweige sowie die sonstigen Angebote der Universität erklären. Im Auditorium Maximum wurden sie von der Universitäts-Leitung begrüßt und anschließend allein oder in Gruppen mit diversen Werbemitteln in der Hand fotografiert.

HMH 26/2017

—————

Fortschritte bei mehreren Projekten
HMH 26/2017

HMH 26/2017

Das vom tansanischen Staat geforderte und mit Spenden der Herrnhuter Missionshilfe errichtete Labor für die »African-Rainbow School«, einer Sekundarschule der Brüdergemeine in Sumbawanga (Rukwaprovinz), ist jetzt in Betrieb. Zur Unterstützung der Schule weilt derzeit der Gymnasialdirektor i. R. Hans Happes über den »Senior Experten Service« in Tansania. + + + Spendenmittel der Herrnhuter Missionshilfe ermöglichten dem »Mbozi Hospital« der Brüdergemeine (Tansania, Südwest-Provinz) die Anschaffung von Technik zur Herstellung von Infusionen. Mit Geldern des Mbozi-Vereins in Niesky/OL kann auch die Renovierung des OP-Saales in Angriff genommen werden. + + + Die Herrnhuter Missionshilfe unterstützt den Bau einer Grundschule in Musawas im tropischen Regenwald von Nikaragua für die hier lebenden indigenen Mayangnas.

HMH 26/2017