Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine

Herzliche Einladung zu unserer zweiten Schwesternvesper

am 1. September 2017 um 17:30 Uhr
im Gemeindehaus Düsseldorf-Garath

Foto: Björn Geller

Foto: Björn Geller

Wir halten Tee, Brot und Butter bereit. Jede bringe dazu mit, was sie gerne auf dieses Brot legen möchte oder was ihr an tollen Ideen noch so kommt.

Im Anschluss, um 19:00 Uhr, geht es dann zu einem Vortrag von Christina Majatepek mit dem Thema: Resilienz und Salutogenese – Innere Widerstandskraft und Entstehung von Gesundheit.

Herzlich Willkommen!

———-

Herzliche Einladung zur Sternstunde

Freitag, den 1. September 2017, 19:00 Uhr

im Gemeindezentrum Düsseldorf-Garath,
Julius-Raschdorff-Str. 4

“Resilienz und Salutogenese”

Innere Widerstandskraft

und

Entstehung von Gesundheit

Referentin: Dr. Christina Mayatepek, Fachärztin für Allgemeinmedizin

Sternstunde

Quelle: Wikipedia – Die “Schöne Eiche” bei Endlichhofen wird in der Literatur mehrmals als schönste Eiche Deutschlands bezeichnet

Resilienz aus: https://www.business-wissen.de/

In der Psychologie werden diejenigen Menschen als resilient bezeichnet, die psychisch widerstandsfähig sind. Resilienz wirkt wie ein “seelisches Immunsystem”, das hilft, Krisen durchzustehen oder sogar gestärkt daraus hervorzugehen.

Resiliente Personen reagieren unempfindlicher auf psychische Belastungen wie Stress oder Frust und handeln flexibler in schwierigen und sich ändernden Situationen. Die psychische Widerstandskraft ist bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und lässt sich trainieren.

 ———-

Partnerschaftssontag Logo

Herrnhuter Nachmittag und Partnerschaftssonntag

 Sonntag, den 24. September 2017, 15:00 Uhr

Gemeindezentrum Julius-Raschdorff-Str. 4, Düsseldorf-Garath

  • • Predigtversammlung (Niels Gärtner / Christian Hermann)
  • • Kaffeetrinken / Bericht von den Partnerschaften

 

Das Team der Partnergemeinden: Gottesacker in Kleinwelka am 11. November 2016

Das Team der Partnergemeinden: Gottesacker in Kleinwelka am 11. November 2016

 

...

...

Die

.

.

.

.

.

.

Die Brüder Dopheide, Geschwister Angenendt und Schwester Grüneberg besuchten am 2. Oktober 2016 den Erntedankfestgottesdienst in der Partnergemeinde Amsterdam-Zuidoost.

———-

HERZLICHE EINLADUNG ZUR STERNSTUNDE

Freitag, den 6. Oktober 2017, 19:00 Uhr

im Gemeindezentrum Düsseldorf-Garath, Julius-Raschdorff-Str. 4

„Es war eine elende Zeit.“
Der Schüler Zinzendorf in Halle 1710–1716.

Referent: Dr. Otto Teigeler

Theologe und Slawist; Promotion über die Herrnhuter in Russland

  • • Muss ein Reichsgraf eigentlich eine Schule besuchen?
  • • Was hatte die Großmutter gegen Halle einzuwenden?
  • • Darf auch ein adeliges Kind mit Prügel bestraft werden?
  • • Hatte der Schulbesuch Zinzendorfs irgendwelche späteren „Auswirkungen“?

Anhand ungewohnter Betrachtungsansätze fördert die Untersuchung der Schulzeit des Grafen Nikolaus Ludwig von Zinzendorf (1700 – 1760) in Halle wichtige Gesichtspunkte zutage:

Der erste Perspektivenwechsel betrifft die Person des Grafen: Während gemeinhin der „reife“ und weltweit agierende Graf, der Herrnhut gründete, im Zentrum wissenschaftlicher Betrachtungen steht, richtet sich hier der Blick auf ihn als Kind. In Zinzendorfs Zeit am Pädagogium der Glauchaschen Anstalten (1710 – 1716), in der er sich als Schüler in einem engmaschigen Netz von Aufsicht und Kontrolle bewegte, finden sich erste Spuren dessen, was später zu den zentralen theologischen und pädagogischen Alleinstellungsmerkmalen der Brüderunität werden sollte.

Der Schüler Zinzendorf in Halle 1710-1716; Verlag der Frankschen Stiftungen,
Publikationsdatum: 01.07.2017

———-

Herzliche Einladung

zum Treffen der Freundinnen und Freunde der Herrnhuter Brüdergemeine am

Samstag, den 4. November 2017, 15.00 Uhr
in der
Methodistischen Kirche, Letterhausstraße, Hamm

Jedes Los ein Treffer

Quelle: ebu

Quelle: ebu

Quelle: ebu

Quelle: ebu


 

 

 

 

 

 

Erfahrungen mit und um die Losungen

 Ein Blick in die Redaktionsstube: Wie kommen wir überhaupt zu den Losungen? Veränderten sich diese im Lauf der Zeit? Was passiert, wenn ein Losungswort auf unseren Alltag trifft? Wer ist beteiligt? Losungen in anderen Sprachen

Pfarrer Erdmann Becker berichtet über seine Arbeit als Losungsbearbeiter und erläutert mit Beispielen den Weg vom Losungsziehen bis zur Losung in unserem Alltag.

Es gibt Tee und Liebesmahlbrötchen sowie einen Verkaufstisch

 mit Losungen, Büchern und Produkten aus der weltweiten Brüder-Unität.

Wir freuen uns auf Sie!

Benigna Grüneberg und Niels Gärtner

———-

Neu – Neu in Düsseldorf – Neu
Herzliche Einladung

zum Treffen der Freundinnen und Freunde der Herrnhuter Brüdergemeine am

Sonntag, den 5. November 2017, 15.00 Uhr
im
Gemeindehaus, Julius-Raschdorff-Str. 4, Düsseldorf

Jedes Los ein Treffer

Quelle: ebu

Quelle: ebu

Quelle: ebu

Quelle: ebu

 

 

 

 

 

 

 

Erfahrungen mit und um die Losungen

Ein Blick in die Redaktionsstube: Wie kommen wir überhaupt zu den Losungen? Veränderten sich diese im Lauf der Zeit? Was passiert, wenn ein Losungswort auf unseren Alltag trifft? Wer ist beteiligt? Losungen in anderen Sprachen

Pfarrer Erdmann Becker berichtet über seine Arbeit als Losungsbearbeiter und erläutert mit Beispielen den Weg vom Losungsziehen bis zur Losung in unserem Alltag.

Es gibt Tee und Liebesmahlbrötchen sowie einen Verkaufstisch

 mit Losungen, Büchern und Produkten aus der weltweiten Brüder-Unität.

Wir freuen uns auf Sie!

Niels Gärtner