Kontakt   |  Impressum
Herrnhuter Brüdergemeine

357
Juli/August 2017

Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.

(Phil. 1,9)

Liebe Geschwister,

„Über Berg und Tal wie ein Festchoral der Sommer zieht übers Land, und die Knospe sprießt und das Leben fließt wie der Strom hin zum Meeresstrand.“ (BG 850) So heißt es in dem schwedischen Lied von Tore Littmarck und erzählt uns von den warmen Monaten, wie wir sie jetzt beobachten und genießen können. Ob Sonnen- oder Regentage, ob staubige Dürrezeit oder sattes Grün: Der Sommer lässt uns nicht unbeeindruckt und fordert uns zu Lebendigkeit heraus. Blumengarten, Badesee oder Wanderweg sind nun nicht selten unsere liebste Umgebung und werden uns wohl auch noch später im Jahr in schöner Erinnerung bleiben.

„Hörst du Vogelsang einen Abend lang, klingt´s wie himmlische Herrlichkeit.“ Heißt es in der zweiten Strophe und den Vergleich mag ich sehr. Sind diese Momente der Ruhe und des Friedens, weit ab von Problemen und Stress, vielleicht kleine Zeichen von Gottes Welt, von seiner Liebe zu uns? Die Vorstellung gefällt mir.

„Leb Gottes Zeit und mach dich bereit, hereinzunehmen allein Friede in die Zeit und Gerechtigkeit, um ein Spiegel für Gott zu sein.“ hört das Lied in der dritten Strophe schließlich auf.

Nehmt die schönen Momente und Orte, die Gott euch schenkt, in euch auf und nehmt sie mit in euer alltägliches Leben. Dann könnt ihr bei vielen Gelegenheiten etwas davon aus euch herausholen und mit euren Mitmenschen teilen. Der Sommer bietet uns viele Gelegenheiten, solche Lebensmomente aufzutanken: Hier etwas Faulenzen in der Sonne, da ein Wenig Gartenarbeit, dort Grillen mit Freunden, leckere Kirschen und spritzige Limonade. Zusammen ergibt das alles viel Freude und Liebe, die Gott uns schenkt. Das wünscht uns auch Paulus mit dem Monatsspruch für den Juli: Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung. (Phil.1,9)

Auch ich wünsche uns solche Erfahrungen im Sommer 2017 und grüße euch ganz herzlich auch im Namen von Niels Gärtner,

Christian Herrmann